«Vielfalt in der Einheit» am Ende?

Aktuelle Herausforderungen des schweizerischen Föderalismus

Themen: ,

Der Föderalismus als tragender Grundwert der Verfassung ist gefährdet. Zentralisierung, Rechtsvereinheitlichung und interkantonale Zusammenarbeit haben ihn sukzessive geschwächt. Die schweizerische Verfassungskonstruktion droht in Schieflage zu geraten, sollte der Föderalismus nicht geschützt werden.

CHF 0.00 inkl. MwSt.

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Der Föderalismus gilt als der am stärksten gefährdete, tragende Grundwert der Verfassung. Zunehmende Spannungs- und Konfliktfelder belegen, dass die postulierten Ziele der Neugestaltung des Finanzausgleichs und der Aufgabenteilung zwischen Bund und Kantonen (NFA) nicht erreicht worden sind. Die Umsetzung der verfassungsrechtlichen NFA-Grundsätze ist nur ungenügend erfolgt. Starke Zentralisierungstendenzen sowie die Rechtsvereinheitlichung, bedingt namentlich durch die Europäisierung des nationalen Rechts und die Bundespolitik, aber auch die interkantonale Zusammenarbeit, haben den Föderalismus sukzessive geschwächt und die kantonale Souveränität unterlaufen. Die verfassungsrechtliche Zuständigkeitsordnung ist deswegen zwingend mittels klarer Zuständigkeiten sowie konsequenter Aufgaben- und Finanzierungsentflechtungen zu schützen. Andernfalls läuft der schweizerische Föderalismus Gefahr, seine enorme Wirkungskraft zu verlieren, was das Ende für die «Vielfalt in der Einheit» bedeutete.

Zusätzliche Information

E-Book Format

EPUB, PDF

Produktart

E-Book

Sprache

Deutsch