#eVoting #schülerüberwachung #ContactTracing #Gesichtserkennung

Das Buch «Das Netz ist politisch» ist einerseits eine bunte Sammlung journalistischer Beiträge aus dem Magazin «Republik». Andererseits ist es eine Chronik der bewegten Technologie-Welt der Jahre 2018-2020. Eine aktualisierte Einordnung eines dringenden Stücks Zeitgeschichte. Denn viele Fragen und Konflikte wie etwa eVoting oder der technologische Handelskrieg sind ungelöst und dominieren heute noch die politische Agenda der Schweiz und internationaler Gremien.

eVoting, Contact Tracing, Desinformation, Google-Schulen, Echtzeit-Gesichtserkennung – die Themen in der Internetwelt sind vielfältig und haben doch einen gemeinsamen Nenner:
Sie zeigen, dass die Digitalisierung niemals ein neutraler Vorgang ist. Bei der Gestaltung von Technologien geht es um Entscheidungen und Abwägungen von politischen und gesellschaftlichen Werten, Businessmodellen, Möglichkeiten, Abhängigkeiten und Innovationen.

Genau für diese Prozesse interessiert sich Adrienne Fichter, Politologin und Tech-Journalistin des digitalen Magazins «Republik». Seit Jahren recherchiert und analysiert sie zu Technologien mit Demokratierelevanz.

Adrienne Fiechter

Die AUtorin

Adrienne fichter

Adrienne Fichter absolvierte ein Masterstudium in Politikwissenschaft, Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie Staatsrecht an der Universität Zürich.

2009 baute Fichter als Mitgründerin und Community-Managerin das Web-Startup politnetz.ch auf, das 2012 mit dem Data Journalism Award und 2013 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet wurde. Von 2012 bis 2014 war sie als Social-Media-Redaktorin bei der Wirtschaftsauskunftei Orell Füssli Wirtschaftsinformationen (heute CRIF AG) tätig. Danach arbeitete sie von 2014 bis 2016 als Social-Media-Redaktionsleiterin bei der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ).

Fichter ist als Dozentin und Referentin an der Fachhochschule St. Gallen und der Universität Zürich tätig. 2017 gab sie beim Verlag NZZ Libro das Buch Smartphone-Demokratie heraus, bei dem sie auch als Co-Autorin mitwirkte. Sie belegte 2018 den zweiten Platz bei der Rubrik Gesellschaftsjournalist/-in des Jahres, bei dem die Lesenden der Fachzeitschrift Schweizer Journalist jährlich mitbestimmen.

Beiträge

SRF «Focus»

Republik-Tech-Podcast

Amnesty International Carte Blanche

Präsentationen

Das sagen die Leser*innen

Niemand berichtet umfassender zur Netzpolitik in der Schweiz (und darüber hinaus) als Adrienne Fichter. Dass es die Texte nun aktualisiert und zusammengefasst als Buch gibt, machen die Recherchen noch wertvoller.

Erik «Kire» Schönenberger

Geschäftsführer Digitale Gesellschaft

Adrienne Fichter macht Tech zum Thema – so, dass es auch auf der Politbühne ankommt. Sie zeigt auf, wo überall die digitale Transformation ins Räderwerk der Demokratie hineinspielt und warum Technologie eben nicht per se neutral ist. Dabei schafft sie es, gleichermassen auf die Chancen und Risiken für die Demokratie im digitalen Zeitalter aufmerksam zu machen.

Corina Gredig

GLP-Nationalrätin

#eVoting #schülerüberwachung #ContactTracing #Gesichtserkennung