Top Navigation

Kultur

Redefreiheit

Prinzipien für eine vernetzte Welt
Verlag: Hanser

Darf man auf Facebook alles posten? Ist Böhmermann zu weit gegangen? Timothy Garton Ashs Standardwerk zur Rede- und Meinungsfreiheit im 21. Jahrhundert Noch nie konnten so viele Menschen wie heute ihre Meinung auf der ganzen Welt verbreiten. Internet und Globalisierung haben eine neue Epoche der Redefreiheit möglich gemacht, gleichzeitig provozieren sie neue kulturelle und religiöse Konflikte. Müssen wir rassistische Kommentare auf Facebook hinnehmen? Darf Satire den Propheten Mohammed verhöhnen? 2011 hat Timothy Garton Ash eine…

Intellectual Property is Common Property

Arguments for the abolition of private intellectual property rights
Verlag: buch & netz

Defenders of intellectual property rights argue that these rights are justified because creators and inventors deserve compensation for their labour, because their ideas and expressions are their personal property and because the total amount of creative work and innovation increases when inventors and creators have a prospect of generating high income through the exploitation of their monopoly rights. Andreas Von Gunten shows in this essay that the classical arguments for the justification of private intellectual…

STEHEN BLEIBEN

Verlag: buch & netz

Eine Firma. Verstaubt und verkrustet, kann nicht mehr ganz mit dem Markt standhalten. Existiert nur durch schiere Grösse weiter. Ein Angestellter, der die hohlen Riten und ein Alphabetarium aus erstarrten Mitarbeitern beschreibt. Die alltägliche Bürohölle, in der sich nichts mehr bewegt. Harald Taglinger schreibt Satiren. STEHEN BLEIBEN lässt den eigenen Arbeitsalltag plötzlich gefährlich nahe kommen.

Leben, Stadt, Kunst – Potentiale im Alltag

Common – Journal für Kunst & Öffentlichkeit, gedruckte Jahresausgabe 2014
Verlag: buch & netz / common - the journal

»Leben, Stadt, Kunst – Potentiale im Alltag« versammelt als Jahresausgabe 2014 des Onlinejournals »Common – Journal für Kunst & Öffentlichkeit« Beiträge aus verschiedenen disziplinären Blickwinkeln zu künstlerischen Verfahren in Sphären des Öffentlichen. Im Zentrum der vorgestellten Konzepte und Projekte steht die alltägliche Erfahrung der Stadt, der gelebte Raum.

Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache

Einführung in die Lehre vom Denkstil und Denkkollektiv
Autor: Ludwik Fleck
Verlag: Suhrkamp Verlag

Flecks zuerst 1935 erschienene Studie ist die wohl erste soziologische Untersuchung der Produktion wissenschaftlichen Wissens: Wissen kann nicht losgelöst von den Menschen betrachtet werden, die es besitzen. Fleck entwickelt seine Konzeption am Beispiel einer historischen Fallstudie, nämlich der Entdeckung der sog. Wassermann-Reaktion, mit der sich Syphillis nachweisen läßt.

Autoren und Apparate

Die Geschichte des Copyrights im Medienwandel
Verlag: S. Fischer

Von der Schwierigkeit, geistige Arbeit rechtlich zu sichern Das Copyright ist unter Beschuss. Ob Filesharing oder Google, neue technische Erfindungen und Akteure bringen in Bedrängnis, was einstmals als Wert der geistigen Arbeit rechtlich gesichert worden ist. Doch ist das neu? Monika Dommann zeigt in ihrer fulminanten Studie, dass es schon immer einen Konflikt zwischen Autoren und Apparaten gab. Sie schildert die Entwicklung in den USA, Deutschland, Frankreich und Großbritannien und arbeitet an zwei exemplarischen Fällen,…

Der Buchhändler

oder Anweisung, wie man durch den Buchhandel zu Ansehen und Vermögen kommen kann.
Verlag: buch & netz

Johann Adam Bergk war ein äusserst aktiver, mittlerweile aber weitgehend vergessener Autor der Aufklärung. Er war das, was man heute wohl einen Self-Publisher nennen würde. So hat er zwar einen eigenen Verlag geführt, in diesem aber hauptsächlich Werke aus seiner Feder, oft anonym oder unter verschiedenen Pseudonymen, publiziert. Auch die hier vorliegende Abhandlung über den Buchmarkt in Deutschland, wie er sich gegen Ende der Romantik darstellt, wurde von Ihm einzig unter Angabe der drei Buchstaben…

Der Autor am Ende der Gutenberg Galaxis

Autor: Felix Stalder
Verlag: buch & netz

Rund um das Urheberrecht ist eine schrille, unversöhnliche Debatte entbrannt. Bereits an den einfachsten Fragen scheiden sich die Geister: muss es abgeschafft, grundsätzlich überarbeitet, oder einfach nur in seiner aktuellen Form gestärkt werden? Die Emotionalität und Breite der Debatte sind weder wirtschaftlich noch rechtsdogmatisch begründet, sondern primär ideologisch. Es geht um Grundsätzliches. Das Urheberrecht reguliert nicht nur einige Branchen, sondern es repräsentiert eine ganze kulturelle Epoche, die Gutenberg Galaxis. Dabei geht es um eine umfassende,…