Top Navigation

Erster Entwurf eines Versuchs über den Zusammenstoss des Urheberrechts mit dem Internet

Beschreibung

Alle, die Internet benutzen, sind mit dem Urheberrecht konfrontiert. Wer ein Bild von einer Website auf Facebook teilt, wer einen Blogbeitrag schreibt, wer ein E-Book kauft, wer einen Song herunterlädt oder einen Film online anschaut, ja sogar wer nichts dergleichen tut und einfach nur hin und wieder ein Smartphone benutzt, um Mails zu lesen, ist vom Urheberrecht betroffen. Mit andern Worten: Digitalisierung und Internet haben neue Eigentumsformen geschaffen, deren praktische Folgen heute alle etwas angehen.

Hartwig Thomas ist ein erfahrender „Macher“ und „User“. Als Förderer von freier Kultur hat er sich intensiv mit Sinn und Unsinn des Urheberrechts im Zeitalter des Internets befasst. Obschon die vernetzte Welt dazu dienen sollte, die kulturelle Vielfalt und die freie menschliche Kommunikation zu fördern, wird sie zunehmend von Goldgräbern und Fallenstellern belagert. Unter dem Vorwand, Kulturschaffende zu schützen, behindern sie die kulturelle und wissenschaftliche Entwicklung. Prägnant, kenntnisreich und radikal denkt er über Urheberrecht nach und über den Missbrauch, der heute damit getrieben wird.

Lesen
Weitere InfosInhaltOnline-BuchLinksBuchblog
Buchdetails
Verlag: buch & netz
Bereich: Sachbücher
Kategorien: Internet, Urheberrecht
Anzahl Seiten: 280
Erscheinungsjahr: 2014
ISBN: 978-3-03805-033-9 (Print), 978-3-03805-110-7 (ePub), 978-3-03805-111-4 (mobi), 978-3-03805-112-1 (PDF)
Beschreibung

Alle, die Internet benutzen, sind mit dem Urheberrecht konfrontiert. Wer ein Bild von einer Website auf Facebook teilt, wer einen Blogbeitrag schreibt, wer ein E-Book kauft, wer einen Song herunterlädt oder einen Film online anschaut, ja sogar wer nichts dergleichen tut und einfach nur hin und wieder ein Smartphone benutzt, um Mails zu lesen, ist vom Urheberrecht betroffen. Mit andern Worten: Digitalisierung und Internet haben neue Eigentumsformen geschaffen, deren praktische Folgen heute alle etwas angehen.

Hartwig Thomas ist ein erfahrender „Macher“ und „User“. Als Förderer von freier Kultur hat er sich intensiv mit Sinn und Unsinn des Urheberrechts im Zeitalter des Internets befasst. Obschon die vernetzte Welt dazu dienen sollte, die kulturelle Vielfalt und die freie menschliche Kommunikation zu fördern, wird sie zunehmend von Goldgräbern und Fallenstellern belagert. Unter dem Vorwand, Kulturschaffende zu schützen, behindern sie die kulturelle und wissenschaftliche Entwicklung. Prägnant, kenntnisreich und radikal denkt er über Urheberrecht nach und über den Missbrauch, der heute damit getrieben wird.

Hartwig Thomas arbeitet seit über vierzig Jahren als Programmierer, ist Inhaber einer kleinen Software-Firma mit gewichtigen Kunden und ist Mitglied des Vereins Digitale Allmend, der die Creative Commons Lizenzen in der Schweiz vertritt. In den Siebzigerjahren war der Mathematiker Mitbegründer der Kulturstelle der Studentenschaft der Universität Zürich und organisierte während mehreren Jahren als deren Präsident vollamtlich die wöchentlichen Konzerte „Musig am Määntig“ und viele anderen kulturellen Anlässe. Seither hat er neben seinem Hauptberuf auch an einem Dokumentarfilm mitgearbeitet und Vernissagen und Konzerttourneen durchgeführt. Er ist ein leidenschaftlicher Vielleser, von Christoph Martin Wieland bis Charles Lewinsky, von Girard Desargues bis Douglas Hofstadter, von Will Eisner bis Kati Rickenbach. Seine Beschäftigung mit dem Urheberrecht entspricht einer echten Sorge um die Zukunft der kulturellen Entwicklung.

Sie können und müssen Urheberrecht JETZT verstehen!

Allgemeine Verunsicherung

  • Öffentliche Bilder
  • Zentralbibliothek Zürich
  • Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit
  • e-rara, ein Raubzug am kulturellen Erbe
  • Wikipedia
  • Google Books
  • Fünf Takte
  • Lehrer und Schüler
  • Illegaler Download
  • Das Geschäftsmodell der Abmahner
  • Gefährliche Fotos auf eBay und Ricardo
  • Facebook-Bilder
  • Urheberrecht als Zensurmassnahme

Häufig wiederholter Unsinn

Die Rhetorik des Ausgleichs

  • Unhaltbarer politischer Gegensatz: privat – öffentlich
  • Zweck des Urheberrechts: öffentlich – öffentlich
  • Erfolg urheberrechtlicher Regelungen
  • Wem nützt die Rhetorik des Ausgleichs?

Der einzige Urheber und sein geistiges Eigentum

  • Werk
  • Urheber
  • Urheberrechtsschutz
  • Interpretenschutz
  • Werke beruhen auf Werken
  • Eigentumsrhetorik
  • Institut für geistige Verbotsmonopole?
  • Diebstahl und Piraterie

Stationen des Urheberrechts

  • Privilegien und Zensur
  • Aktiengesellschaften und unlauterer Wettbewerb
  • Droits d’Auteur und Naturrecht
  • Originalgenie und Raubdruck
  • Urheberrecht als Heimatschutz
  • Gewerbefreiheit und Bildungsbürgertum
  • Urheberrecht als weltweites Prinzip mit Schranken
  • Interpretenschutz als gewerkschaftliche Forderung
  • Liberalismus: Kunst als Ware
  • Neosozialismus: Pauschalgebühren für Kunst
  • Strukturwandel: Der Kampf gegen die Piraterie

Das Internet schlägt zurück

  • Free Software Bewegung
  • Open Source Bewegung
  • Creative Commons Bewegung
  • BY – Namensnennung (Attribution)
  • SA – Weitergabe unter gleichen Bedingungen (share alike)
  • ND – Keine Bearbeitung (no derivatives)
  • NC – Nicht-kommerziell (non commercial)
  • CC-Zero und PD
  • CC 4.0
  • CC-FAQ
  • Frage: Magazin (Texte)
  • Frage: Film-Tonspur (Audiovisuell)
  • Kreativer Einsatz der Creative Commons Lizenzen
  • Anwendungsfälle für Creative Commons Lizenzen
  • Open Access Bewegung
  • Anti-ACTA Bewegung
  • Freie Legate

Verwertungsgesellschaften

  • Ursprungslegende
  • Gewerkschaftliche Phase
  • Kriegswirtschaftliche Phase
  • Privatwirtschaftliche Phase
  • Neosozialistische Phase
  • Beispielhaft: Die Karriere von Dr. Ernst Hefti
  • Verteilung der Einnahmen aus Kollektivverwertung und Zwangsabgaben
  • Verteilung der Ausschüttungen unter die Berechtigten 2012

Tarife der Verwertungsgesellschaften

  • Aushandlungsmechanismus
  • Beteiligte am Tarifentscheid
  • Ablauf eines Tarifentscheids
  • Massgebliche Nutzerverbände
  • Werkbezogene Verwertung und pauschale Zwangsabgaben
  • Klassifizierung der Tarife
  • Aktuell gültige Tarife
  • Verwertungsbereiche, die der Bundesaufsicht unterstehen (freiwillige Kollektivverwertung)
  • Verwertungsbereiche, die der Bundesaufsicht unterstehen (zwingende Kollektivverwertung)
  • Trends
  • Trend zur Unsichtbarkeit
  • Trend zu unwidersprochener Kultur
  • Trend vom Vollgut zum Leergut
  • Trend zu anonymen Grossorganisationen 191

Dekonstruktion der Kopie

  • Handwerk
  • Massenproduktion
  • Informationsproduktion
  • Kopie und Original
  • Der Urheber schafft nur ein Werk, nicht viele Werkexemplare
  • Das Ende des Broadcasts
  • Leistungsschutz gegen Strukturwandel
  • Nicht nur Urheberrecht

Vom Lohn der Mühe

  • Falsche Argumente
  • Bezahlung für Produktion oder für Konsum?
  • Alte und neue Geschäftsmodelle
  • Nur noch nicht Geschaffenes kann man verwerten

Geistiges Eigentum schadet der Gesellschaft

  • Verhinderung von Ausbildung und Bildung
  • „Die Musik, die niemals stört“
  • Vernichtung der Vergangenheit
  • Verhinderung neuer Werke
  • Förderung von Kulturfunktionären zum Schaden der Kultur
  • Keil des Misstrauens zwischen Produzenten und Rezipienten
  • Kontrolle und Einschränkung der Meinungsfreiheit
  • Copyfraud
  • Politische Zensur
  • Betrügerische Profis: pure Gier
  • Sind denn alle Urheber Schädlinge?
  • Verurheberrechtlichung der gesamten Wirtschaft
  • Klötzli statt Streifen

Wollt Ihr denn das Urheberrecht ganz abschaffen?

  • Ein zeitgemässes Verwertungsrecht
  • Ein fairer Ausgleich zwischen Persönlichkeit und Gesellschaft
  • Plagiat und Anerkennung
  • Anspielung, Zitat, Quellenangabe und Namensnennung
  • Ist denn das Urheberrecht nun abzuschaffen?

Was können wir tun?

  • Private Massnahmen
  • Soziale Massnahmen
  • Politische Massnahmen
  • Fahrplan „Reparatur des Urheberrechts“

Keine Bibliographie

Trackbacks/Pingbacks

  1. Das Urheberrecht und das Netz | Prot. Dekanat Germersheim - 28. Oktober 2014

    […] oder überhaupt? Fragen über Fragen, der Autor Hartwig Thomas versucht in seinem Buch “Erster Entwurf eines Versuchs über den Zusammenstoss des Urheberrechts mit dem Internet” einen Überblick über diese Auseinandersetzung, die Geschichte des Urheberrechts, […]

Schreibe einen Kommentar