Top Navigation

Der Autor am Ende der Gutenberg Galaxis

Beschreibung

Rund um das Urheberrecht ist eine schrille, unversöhnliche Debatte entbrannt. Bereits an den einfachsten Fragen scheiden sich die Geister: muss es abgeschafft, grundsätzlich überarbeitet, oder einfach nur in seiner aktuellen Form gestärkt werden? Die Emotionalität und Breite der Debatte sind weder wirtschaftlich noch rechtsdogmatisch begründet, sondern primär ideologisch. Es geht um Grundsätzliches. Das Urheberrecht reguliert nicht nur einige Branchen, sondern es repräsentiert eine ganze kulturelle Epoche, die Gutenberg Galaxis. Dabei geht es um eine umfassende, historisch gewachsene kulturelle Landschaft, eine spezifische Subjektivität, kulturelle Identitäten und ein ausdifferenziertes Set an Institutionen, deren Zweck nur in diesem Kontext sinnhaft wird.

Lesen
Weitere InfosInhaltOnline-BuchLinksBuchblog
Buchdetails
Verlag: buch & netz
Bereich: Sachbücher
Erscheinungsjahr: 2014
Beschreibung

Rund um das Urheberrecht ist eine schrille, unversöhnliche Debatte entbrannt. Bereits an den einfachsten Fragen scheiden sich die Geister: muss es abgeschafft, grundsätzlich überarbeitet, oder einfach nur in seiner aktuellen Form gestärkt werden? Die Emotionalität und Breite der Debatte sind weder wirtschaftlich noch rechtsdogmatisch begründet, sondern primär ideologisch. Es geht um Grundsätzliches. Das Urheberrecht reguliert nicht nur einige Branchen, sondern es repräsentiert eine ganze kulturelle Epoche, die Gutenberg Galaxis. Dabei geht es um eine umfassende, historisch gewachsene kulturelle Landschaft, eine spezifische Subjektivität, kulturelle Identitäten und ein ausdifferenziertes Set an Institutionen, deren Zweck nur in diesem Kontext sinnhaft wird.

Mit der Situation der Transformation der kulturellen Landschaft, fokussiert auf die Konzeption des Autors und die Konstruktion des Urheberrechts, setzt sich das vorliegende Buch auseinander. Es versammelt kultur­wissen­schaft­liche Aufsätze, die in den letzten acht Jahren in einer Vielzahl von Kontexten erschienen sind, und ordnet sie in drei thematische Linien, entlang derer sich einige der zentralen Brüche, die das Ende der Gutenberg Galaxis ausmachen, erkunden lassen. Die erste Linie quert die Kultur der Netz­werk­ge­sell­schaft, entlang der zweiten Linie werden diese Veränderungen direkt in Bezug zum Urheberrecht und der Konzeption von Autorschaft gebracht und die dritte Linie folgt den Konturen einer möglichen neuen Ordnung der kulturellen Landschaft, den Commons.

Einleitung

  • Der Autor am Ende der Gutenberg Galaxis

Die Kultur der Netzwerkgesellschaft

  • Autonomie und Kooperation – Der Traum des Internets
  • Der Niedergang der fordistischen Kulturindustrien
  • Neun Thesen zur Remix-Kultur

Autorschaft und Urheberrecht

  • Ein Anderes oder Keines – Das Urheberrecht im Kontext gesellschaftlicher Veränderungen
  • Who’s afraid of the (re)mix? – Autorschaft ohne Urheberschaft
  • Nachahmung, Transformation und Autorfunktion

Commons

  • Die digitalen Commons
  • Zwischen Copyleft, Creative Commons und Public Domain – Neue Formen der Öffentlichkeit und kulturellen Innovation
  • Teilen und Modifizieren – Neue Dimensionen von Solidarität

Quellenverzeichnis
Zum Autor
Urheberrechte & Nutzungsbedingungen

Keine Links
No comments yet.

Schreibe einen Kommentar