Top Navigation

Neues Buchkapitel online: 1.2. Gesetzliche Entwicklung in der Schweiz

Im Kapitel «1.2 Gesetzliche Entwicklung in der Schweiz» aus dem Werk «Das Creative-Commons-Lizenzsystem» lesen wir einen kurzen Abriss über die Entwicklung der Urheberrechtsgesetztgebung in der Schweiz, seit Ihren Anfängen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bist zur letzten Teilrevision im Jahre 2008. Revisionen des Urheberrechts waren auch vor dem digitalen Zeitalter schwierige und langwierige Prozesse

„Im Jahr 1984 präsentierte der Bundesrat nach langwieriger, seit dem Jahr 1963 andauernden Vorarbeit eine Vorlage zur Revision der Urheberrechtsgesetzgebung, die das Parlament in der Folge jedoch zurückwies. Die Zurückweisung erfolgte u.a. mit der Begründung, die urheberfreundliche Vorlage berücksichtige die Interessen der Arbeitgeber, Produzenten und Werknutzer zu wenig. Im Jahr 1992 nahm das Parlament die verbesserte Vorlage des Bundes­rates an und das neue Gesetz sowie die vom Bundesrat erlassene Verordnung über das Urheberrecht und verwandte Schutzrechte traten am 01.07.1993 in Kraft.“

Lesen Sie das ganze Kapitel online.

Blogbeitrag zu
Das Creative-Commons-Lizenzsystem
Weiterlesen
Das Politico Magazin erzählt die aussergewöhnliche Geschichte von Victoria Woodhull zur Einstimmung in die Hillary Clinton Präsidentschaftskandidatur
«Das Thema dieses Buchs ist also das Urheberrecht und der Miss­brauch, der heute mit ihm getrieben wird.»
Neuerscheinung: Erster Entwurf eines Versuchs über den Zusammenstoss des Urheberrechts mit dem Internet
Das allmähliche Verschwinden der freien Kultur
Neun Thesen zur Remix-Kultur
Aus dem buch & netz Katalog
Ähnliche Beiträge

, , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar