Top Navigation

Ist die gesunde schweizerische Volkswirtschaft ein Mythos?

Das dritte Kapitel des Buches «Wieviel Markt verträgt die Schweiz?» des Ökonomen Hans Rentsch steht zur Diskussion bereit. Es handelt sich um eine vorläufige Version mit dem Titel ‚Schatten über dem helvetischen „Erfolgsmodell‚. Der Autor vertritt die These, dass es uns lange nicht so gut geht wie wir glauben und dass wir uns mit Reformstau bei den Sozialwerken und fehlendem Willen zur Marktöffnung und Liberalisierung langfristig gesehen keinen Gefallen tun. Wir überschätzen unseren Wohlstand, weil wir auf einer Hochpreisinsel leben:

«Wegen der Geldillusion überschätzt die schweizerische Bevölkerung ihren Wohlstand und erliegt einer Selbsttäuschung…»

Zur Verhinderung eines weiteren relativen Abstiegs müssen wir unsere Produktivität erhöhen, viel mehr Inländer, die wir noch in den Arbeitsmarkt integrieren können, gibt es nicht:

«Der schweizerische Wohlstand beruht nicht auf einer hohen Produktivität, sondern auf einer rekordhohen Ausschöpfung des Potenzials an Arbeitskräften.»

Lesen Sie das ganze Kapitel online und diskutieren Sie mit dem Autor zu seinen Überlegungen.

Blogbeitrag zu
No items found
Weiterlesen
«Schnüffelstaat Schweiz» als E-Book und Online-Buch verfügbar
Die Gunst der Stunde
Schnüffelstaat Schweiz – digitale Edition gestartet
Einladung zur Diskussion: Wieviel Markt verträgt die Schweiz?
Neues Buchkapitel online: Stottert der Motor?
Aus dem buch & netz Katalog
Ähnliche Beiträge

, , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar